mein Header

News

04. Februar 2011 07:15 Alter: 9 Jahr(e)

Feuer im Seniorenheim - 1 Toter - 2 Verletzte - 20 Personen werden von der Feuerwehr betreut

 

Zimmerbrand - Rauchschutztüren haben geschlossen - Drehleiter im Einsatz - Brandmeldeanlage lief beim Wachdienst auf

Bei einem Feuer in einem Seniorenheim in Hamburg-Mümmelmannsberg ist heute morgen eine Person verstorben. Das Feuer brach in einem Zimmer des Pflegeheims aus, wo die Einsatzkräfte auch die tote Person aufgefunden haben. 2 weitere Personen wurden durch Rauchgase zum Teil schwer verletzt. 20 weitere Personen wurden in einem Aufenthaltsraum von der Feuerwehr und den Pflegekräften während des Einsatzes betreut. Die in dem Haus befindliche Brandmeldeanlage lief bei einem Wachdienst auf, der wiederum die Feuerwehr nach Einlauf des Brandmelders informierte. Nach ersten Informationen ist so etwas nicht ganz zulässig, da bei Wohnanlagen dieser Art die Brandmeldeanlage eigentlich direkt bei der Feuerwehr auflaufen müßte. Was die Brandursache war und warum die Brandmeldeanlage nicht direkt and die Feuerwehr angeschlossen ist, müssen nun die Brandermittler der Polizei klären.

Vorschauvideo für angemeldete und freigeschaltete Nutzer nach Login sichtbar

Bitte beachten Sie auch die 2. Meldung zum Feuer auf der Seite www.citynewstv.de - Bestatter holen den Leichnam ab und Brandermittler vor Ort

Pressetext der Polizei Hamburg / OTS , Stand 13:25 Uhr:

POL-HH: 110204-2. 76-Jähriger bei Zimmerbrand verstorben

   Hamburg (ots) - Brandzeit: 04.02.2011, 05:45 Uhr

   Brandort: Hamburg-Billstedt, Oskar-Schlemmer-Straße

   Ein 76-jähriger Bewohner eines Alten- und Pflegeheimes ist heute Morgen bei einem Brand ums Leben gekommen. Das Fachkommissariat für Branddelikte, LKA 45, hat die Ermittlungen übernommen.

   Das Pflegepersonal stellte heute Morgen in der ersten Etage des Heimes eine starke Rauchentwicklung fest und verständigte die Rettungskräfte. Wie sich herausstellte, war im Zimmer des 76-Jährigen ein Feuer ausgebrochen. Nach den Löscharbeiten konnte der Rentner nur noch tot in seinem Bett aufgefunden werden. Zwei Bewohnerinnen (79,
90) mussten u.a. mit Verdacht auf Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

   Die Brandexperten des LKA 45 übernahmen die weiteren Ermittlungen.
Diese ergaben, dass das Feuer im Bett des Verstorbenen ausgebrochen ist. Hinweise auf technischen Defekt gibt es nicht.

   Der Leichnam wurde in das rechtsmedizinische Institut überführt.

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!