mein Header

News

08. Juni 2013 23:25 Alter: 8 Jahr(e)

Einbrecher ertrinkt auf der Flucht vor der Polizei im Bergedorfer Schlossgraben

 

Mit VIDEOLINK - Einbrecher wird von aufmerksamen Bürgern bemerkt - Einbrecher flüchtet - einer springt in den ca 3 Meter tiefen Graben und ertrinkt - Feuerwehr kann den Mann nach 30 Minuten nur noch Tod bergen - Einige Bilder erst nach Login für freigeschaltete Nutzer sichtbar - Videolink: www.zoomin.tv/site/video.cfm/lang/de-de/video/514976/refcat/Inland/Hamburg-Einbrecher-ertrinkt-auf-der-Flucht

Ein Einbruchsversuch im Hamburger Stadtteil Bergedorf endete am Samstag abend gegen 20:35 tragisch. Vermutlich eine Person versuchten in der Bergedorfer Fussgängerzone über die Hinterhöfe in ein oder mehrere Geschäfte rückwärtig einzubrechen. Dabei wurden er von aufmerksamen Passanten bemerkt, die die Polizei alarmierten. Auf der Flucht sprang der Täter in den Bergedorfer Schlossgraben und ging sofort unter. Polizisten sprangen dem Mann sofort in das Wasser hinterher, konnten den Mann aber nicht mehr finden. Auch die ersten beiden vor Ort eingetroffenen alarmierten Rettungssanitäter sprangen ins Wasser um bei der Suche zu helfen, waren aber ebenfalls erfolglos. Erst nach ca. 30 Minuten konnten die Taucher der Hamburger Feuerwehr den Mann nur noch Tod aus dem Kanal bergen. Während der Ermittlungen vor ort wurde eine zweite Person von Zivilfahndern mit zur Wache genommen. Ob es sich dabei ev um einen 2.Täter oder einen Zeugen handelt ist bisher noch unklar. Der Dauerdienst der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum weiteren Sachverhalt aufgenommen.

Bilder und OTöne:

Taucher suchen im Wasser

Feuerwehr mit Schlauchboot im Wasser

Leichnam wird aus dem Wasser geborgen

Leichnam wird in RTW gebracht

durchnässte Polizisten

Kripo sucht Spuren

Ladenzeile in der Fußgängerzone

OTon mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Uwe Haug

 

 POL-HH: 130609-4. 63-jähriger Pole nach Einbruchsversuch tot aus dem
Bergedorfer Schlossgraben geborgen
 
   Hamburg (ots) - Zeit: 08.06.2013, 20:30 Uhr Ort:  
Hamburg-Bergedorf, Bergedorfer Schlosspark
 
   Aus dem Bergedorfer Schlossgraben wurde gestern Abend der Leichnam
eines 63-jährigen Polen geborgen. Der Mann hatte zuvor versucht in  
ein Geschäft einzubrechen. Das Landeskriminalamt 417 hat die  
Ermittlungen übernommen.
 
   Der 28-jährige Geschädigte bemerkte gestern Abend im Geschäft  
seiner Schwester in der Straße Sachsentor Einbruchsgeräusche. Als er  
diesen Geräuschen nachgehen wollte, traf er an der Hintertür des  
Geschäftes auf zwei unbekannte männliche Personen, die gerade  
versuchten das Schloss der Tür gewaltsam mittels eines Werkzeugs zu  
öffnen.
 
   Nachdem die beiden Personen den Geschädigten bemerkten, flüchteten
sie in unterschiedliche Richtungen. Der Geschädigte verfolgte einen  
der Täter in Richtung Bergedorfer Schlosspark. Ein Zeuge verständigte
daraufhin die Polizei.
 
   Im Bergedorfer Schlosspark konnte der Geschädigte nun sehen, wie  
der Täter in den ca. vier Meter breiten Schlossgraben sprang.
 
   Die nun eintreffenden Einsatzkräfte konnten den Mann sehen, wie er
sich im Graben an einem Gebüsch festhielt. Plötzlich ließ er sich  
jedoch zurück ins Wasser fallen und unternahm den Versuch auf die  
andere Seite des Grabens zu schwimmen. Hierbei machte er ungeübte  
Schwimmbewegungen.
 
   Zwei der eingesetzten Polizeibeamten und der Geschädigte hatten  
sich in der Zwischenzeit die Kleidung ausgezogen und sind ebenfalls  
ins Wasser gesprungen. Gemeinsam mit der Feuerwehr Hamburg und  
Tauchern suchten sie nach dem Mann.
 
   Gegen 21:15 wurde der 63-jährige Pole aus dem Wasser geborgen. Ein
Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.
 
   Am Ufer fanden die Beamten Kleidungsstücke des Mannes und das  
Einbruchswerkzeug. Die Sachen wurden sichergestellt.

Videolink:   http://www.zoomin.tv/site/video.cfm/lang/de-de/video/514976/refcat/Inland/Hamburg-Einbrecher-ertrinkt-auf-der-Flucht

 

Bilder:

HINWEIS:
Das Wasserzeichen verschwindet nach dem Login für freigeschaltete Benutzer!
Einige Meldungen mit Fotos und Videos erscheinen nur nach Login!